Bolle und die Bolzplatzbande: Hai-Alarm!

In Köln sind die Haie los … als diebische Elstern.
Bei diesem Köln-Krimi für Pänz steht nicht die Kölner Eishockeymannschaft im Mittelpunkt und der Rhein hat auch keinen fischigen Zuwachs erhalten. Trotzdem treibt eine ganz besondere Art von Haien ihr Unwesen in der Domstadt: Kreide-Haie tauchen dort auf, wo ein Juweliergeschäft ausgeraubt wurde. Und dann sind da auch noch die metaphorischen Haie, die Wohnungspreise in die Höhe schießen lassen …

SONY DSC
Eigentlich wollte Wladi nur die goldene Uhr seiner Mutter, ein Familienerbstück, reparieren lassen. Dann muss er aber miterleben, wie nicht nur der Juwelier ausgeraubt wird, sondern auch eben diese Uhr gestohlen wird. Damit ist ein neuer Fall für die Bolzplatzband geboren: Um die Uhr zurückzubekommen, die anderen Diebstähle in Kölner Juweliergeschäften aufzuklären und auch das Geschäft von Anindas Vater, Kevins neuer Freundin, vor einem Raub zu schützen. Unterstützt werden die Freunde dabei wieder von dem alten Straßenkehrer Bolle, der zusätzlich seine Freunde unter den Berbern zur Hilfe holt. Hinzu kommt die betagte, rüstige Margit Troisdorf, die den Überfall miterlebt und Wladi ihre Unterstützung angeboten hat.
Als ob neben Schule und ganz alltäglichen Problemen ein solcher Fall nicht schon genug wäre, soll das Wohnhaus, in dem Wladi mit seiner Familie lebt, auch noch umgenutzt werden: Bolle wurden schon die Möbel genommen, Wladi hat mit seinen Eltern und seiner großen Schwester Tatjana noch ein paar Wochen Zeit, bis auch sie ausziehen müssen. Danach sollen teure Wohnungen in das Haus kommen, die sich keiner von ihnen leisten kann. Als der Gerichtsvollzieher droht, Bolle aus seiner Wohnung zu werfen, mobilisiert die Bolzplatzband die Nachbarschaft und organisiert eine Demonstration. Als Gegenspieler ist der Immobilienhai Thadeuz Mons aber nicht so leicht zu bezwingen…
Irgendwie schafft es die Bolzplatzbande in dem ganzen Trubel auch noch, die Diebstähle weiter zu untersuchen: Dabei verdichten sich die Hinweise, dass es zwischen diesen und dem Immobilienskandal einen Zusammenhang gibt. Das macht alles nicht gerade einfacher. Weiter verkomplizieren auch noch einige verzwickte Liebesgeschichten, die auf einen glücklichen Ausgang hoffen, die Geschehnisse. Alles in allem hat die Bolzplatzbande alle Hände voll zu tun.

Köln-Krimi für Pänz – diesem Prädikat wird das Buch auf jeden Fall gerecht! Nicht nur lassen sich die einzelnen Kölner Orte gut wiedererkennen und sind authentisch dargestellt. Auch die Menschen kann man sich gut im multikulturellen Leben der Stadt vorstellen. Aus Sicht der Kinder werden wirkliche bzw. gut denkbare Schwierigkeiten thematisiert – auf persönlicher wie städtischer Ebene. Einziges Manko ist vielleicht Wladis Sprache: An einigen Stellen ist es schwer nachzuvollziehen, dass er wirklich so schlecht Deutsch spricht … obwohl er schon einige Zeit in Köln lebt und ständigen Kontakt mit seinen Freunden hat, die in der Hinsicht keinerlei Probleme haben.
Abgesehen davon beweist die Bolzplatzbande einmal mehr, dass sie mit Zusammenhalt und kreativen Lösungswegen auch ziemlich ungemütlichen Zeitgenossen gewachsen ist.

Titel: Bolle und die Bolzplatzbande: Hai-Alarm (ab 8 Jahre)
Autor: Christina Bacher
Herausgeber: emons
Erschienen am: 01.04.2015
Umfang: 128 Seiten
Preis: 7,95 € (Paperback)
ISBN: 978-3-95451-524-0

Zur Homepage

Schreib mir, was Du denkst.